© 2018 Georg Schroeter und Marc Breitfelder  +49 - 172 - 9126362

  • Facebook - White Circle
  • Google+ - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle

Georg Schroeter und Marc Breitfelder mit David Herzel (Drums)

auf der 21. BluesBaltica in Eutin.

 

Tracklist

  • Sunnyland (Elmore James)
  • All Night Long (Schroeter)
  • Little Piece Of Paper (Schroeter/Ripphahn)
  • Long As I Can See The Light
    (John Fogerty)
  • Sugar & Spice
    (Schroeter/Breitfelder/Ripphahn)
  • Talk To Me (Schroeter/Breitfelder)
  • Rush Hour (Schroeter/Breitfelder)
  • Can't Be Satisfied
    (McKinley Morganfield)
  • Shake Your Boogie
    (Joseph Lee Williams)
  • Runnin' On Faith (Eric Clapton)
  • Rock'n'Roll Queenie (Schroeter)

Live at Blues Baltica

Artikelnummer: 002
15,00 €Preis
  • Rezension

    Erste Liga in Sachen „Blues"!, 18. Dezember 2011              

    Von mt-Eningen

     

    Live at Bluesbaltica

     

    Immer wieder eine besondere Freude, die beiden "Kieler Jungs" auf der Bühne und "auf Platte" zu erleben! Für diese "live" in Trio-Besetzung eingespielten Aufnahmen gilt das in ganz besonderer Weise, markiert dieses auch klanglich perfekte Album doch eindrucksvoll, warum diese zwei sympathischen und erstklassig agierenden Musiker nicht nur hierzulande mächtig abräumen. Denn Schroeter & Breitfelder haben ja längst nicht nur in Europa Furore gemacht. Auch drüben über`m Teich gelang es diesem Ausnahmeduo scheinbar mühelos, US-amerikanischen Bluesfans ordentlich einzuheizen und beim weltweit größten Bluescontest den ersten Preis zu ergattern. Seitdem sind Schroeter & Breitfelder also Preisträger des "International Blues Challenge" - und dürfen berechtigt auf weitere Tourneen durch die USA hoffen. "...On The Way To Memphis" belegt mit 11 Songs eindrucksvoll, warum fachkundige Blueser in Amerika so auf diese Nordlichter abfahren. Nicht nur die Songauswahl überzeugt: Ein Spektrum von klassischen Blues- und Boogie-Nummern (allen voran "Sunnyland" und "Can`t Be Satisfied") über Balladen (hier eine gleichermaßen an Ted Hawkins wie auch an John Fogerty angelehnte, eigenständige Fassung von "Long As I Can See The Light") bis hin zur "Rock`n Roll Queenie" haut auch ganz reservierte Musikfreunde aus dem Sessel. Am stärksten indes Schroeters eigener Beitrag zu dem, was die Welt antreibt: "Little Piece Of Paper" darf als eine der besten Blues-Tracks made in Germany gelten - und man wünscht Schroeter & Breitfelder, dass sie bitte nie mehr in die Lage versetzt werden, aus wirtschaftlicher Not heraus an kleine (oder gar große) Geldscheine denken zu müssen. Sie haben das Zeug, wirklich ganz groß rauszukommen. Wer jemals derart starke Musiker wie Schroeter & Breitfelder (gerne auch mal gemeinsam mit ihrem Freund und Mentor Abi Wallenstein) "live" erlebte, weiß, wie hoch die Messlatte von erstklassigen Blues-Konzerten sein kann. Danach braucht man eigentlich kaum noch anderes!

back